Bund fördert Kölner Städtebauprojekt mit fünf Millionen Euro

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Stadtteil Chorweiler
Stadtteil Chorweiler
Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Dr. Barbara Hendricks, übergibt am 26. Januar 2016 in Berlin die Förderurkunden an Träger, Initiatoren und Beteiligte der Vorhaben, die sie über das Programm "Nationale Projekte des Städtebaus 2015" unterstützt. Die Stadt Köln, vertreten durch den Beigeordneten für Stadtentwicklung, Planen, Bau und Verkehr, Franz-Josef Höing, erhält fünf Millionen Euro für das Projekt "Lebenswertes Chorweiler – ein Zentrum im Wandel".

Für die Förderung von Premiumprojekten des Städtebaus stellt der Bund insgesamt 150 Millionen Euro zur Verfügung, von denen 50 Millionen aus dem Regelprogramm und 100 Millionen aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm der Bundesregierung kommen. Eine vom BMUB berufene, interdisziplinär besetzte Jury hat aus insgesamt 168 Projektvorschlägen mit einem Gesamtvolumen von über 630 Millionen Euro insgesamt 49 Projekte zur Förderung vorgeschlagen. Das Ministerium unterstützt 17 davon im Rahmen des Regelprogrammes und 29 durch das Zukunftsinvestitionsprogramm.
Chorweiler ist ein Symbol für den oft unterschätzten Städtebau der siebziger Jahre. Die Stadt möchte mit einer ambitionierten Weiterentwicklung des Stadtteilzentrums eine höhere Freiflächenqualität schaffen. Die wesentlichen Verbesserungen konzentrieren sich auf den Pariser Platz, den Liverpooler Platz und die Lyoner Passage, zu denen auch die angrenzenden Flächen und Grünverbindungen gehören. Der neue Stadtraum soll ein Identifikations- und Aufenthaltsraum für die Bevölkerung Chorweilers werden.

Die geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Lebensqualität, die Umgestaltung der zentralen, verbindenden Plätze und die Erarbeitung eines Gesamtkonzepts für das Zentrum von Chorweiler können zukunftsweisend und beispielgebend für gleichartige Stadtteile Kölns wie Porz-Finkenberg und Meschenich oder andere Städte mit ähnlicher Problemstellung sein. Das Projekt soll als Vorbild für Quartiertypen dieser Art dienen. Die Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger von Chorweiler am Planungsprozess soll Privateigentümer und Investoren dazu motivieren, in den Erhalt und Umbau des Bestands zu investieren und neue Wohnhäuser und Gebäude für Gewerbe zu errichten.

Stadt Köln, 23.01.2016
Foto: J. Petrikowski

Kommentar schreiben

Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet. Gast-Kommentare erscheinen erst nach der freischaltung durch den Administrator der Website.
Zur Registrierung: bitte hier klicken.

Sicherheitscode
Aktualisieren