Stadt richtet neue Wendefahrt auf der Industriestraße in Köln-Niehl ein

1111111111Rating 0.00 (0 Votes)

Foto: chorweiler-panorama.de
Foto: chorweiler-panorama.de
Die Sperrung der Leverkusener Brücke für Lastkraftwagen mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht führt seit Oktober 2016 auch an der Autobahnanschlussstelle Köln-Niehl zu Beeinträchtigungen für Autofahrer. Seitdem ist die Auffahrt von der Industriestraße aus Richtung Norden kommend auf die A1 in Fahrtrichtung Leverkusen gesperrt. Autofahrer mit dem Ziel Leverkusener Brücke müssen bis zum Verkehrskreisel "Niehler E" fahren, um dann in umgekehrter Richtung über die Industriestraße die Auffahrt auf die A1 zu erreichen.

Da der Verkehrskreisel in Niehl ohnehin zu allen Tageszeiten stark frequentiert ist, soll durch eine neue Wendefahrt Entlastung geschaffen werden. Die Stadt wird die neue Wendemöglichkeit für den aus Norden kommenden Verkehr auf der Industriestraße kurz vor dem "Niehler Ei" einrichten. Das Amt für Straßen und Verkehrstechnik führt die Arbeiten für den Landesbetrieb Straßen NRW durch. Der Landesbetrieb übernimmt auch die Kosten für die neue Wendefahrt.

Mit den Arbeiten wird am kommenden Montag, 9. Januar 2017, begonnen. Sie werden voraussichtlich drei bis vier Arbeitswochen in Anspruch nehmen. Im Bereich der Baustelle muss in beiden Fahrtrichtungen die jeweils linke Fahrspur der Industriestraße für den Verkehr gesperrt werden.

05.01.2017, Stadt Köln

Mehr zum Thema: Engpass an der Anschlussstelle Niehl muss beseitigt werden

Kommentar schreiben

Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet. Gast-Kommentare erscheinen erst nach der freischaltung durch den Administrator der Website.
Zur Registrierung: bitte hier klicken.

Sicherheitscode
Aktualisieren