Samstag, 10 Juni 2017 21:46

Chorweiler ist großartig !

geschrieben von

"Arsch huh, Zäng ussenander! Der Aufruf hat seit 1992 nicht an Aktualität und Notwendigkeit verloren.

Auch 25 Jahre später fühlt sich die AG Arsch huh aufgerufen, aktiv und offensiv für eine humane, gerechte und offene Gesellschaft einzutreten. 2017 gilt es zudem, die Demokratie gegen Angriffe rechter Populisten mit ihren Lügen und völkischen Hetzparolen zu verteidigen."

Im Bezirk Chorweiler, am Pariser Platz gab es heute, am 10.06.2017 eine Veranstaltung rund um diese Iniatitive. Der Comedian Jürgen Becker führte durchs Programm, Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner und seine Stellvertreterin Eike Danke leiteteten mit ihm zusammen die Bühnenoffensive.

Bei schönstem Wetter trafen sich die Mitfahrer am Tor 1 der Firma Currenta, an der "An der Römerziegelei" und wurden dort gleich mit Getränken, Snacks und einer kurzen Einführung per Powerpoint begrüßt. Als kleines Schmankerl gab es eine schöne Getränkeflasche der Firma. Der Fahrradbeauftragte der Stadt Köln war ebenfalls vor Ort und stand Rede und Antwort. Pläne für diverse Radtouren in Köln wurden verteilt.
 
Vor dem Tor konnten alle Räder auf Verkehrstauglichkeit durch zwei Polizeibeamte geprüft werden, wenn man es dann wollte, auch andere Fragen zum Radverkehr wurden hier beantwortet. 

Nachdem die beiden Artikel über meine Abrechnung mit der Politik veröffentlicht wurden, habe ich mich im neuen Jahr entschlossen, weitere relevante Themen unseren Stadtteil betreffend, anzusprechen. Da ich mich kommunalpolitisch aus Chorweiler zurückgezogen
habe, möchte ich mich auf diesem Wege als Gastautor für mein Heimat-Veedel engagieren.

Heute möchte ich mich den Freizeitmöglichkeiten in den Stadtteilen Chorweiler und Seeberg widmen, wo ich übrigens aufgewachsen bin.

Donnerstag, 04 August 2016 07:55

Generationenpark Weiler - ein Treffpunkt für Jung und Alt

geschrieben von

Generationenpark Köln-WeilerGenerationenpark Köln-Weiler
Adresse: Windröschenweg, 50765 Köln
Fläche: 23.000 qm
Pächter: Bürgerverein Weiler/Volkhoven e.V.
Lage: Westlich die Schienen der Deutschen Bahn (mit Zaun abgetrennt), südlich der Fußballplatz Köln-Weiler/Volkhoven, östlich eine angrenzende Stichstraße zum bewohnten Gebiet am Hang gelegen, nördlich Einfamilienhäuser in Eigentum und Miethäuser der GAG.

Im Jahr 2004 wurden erste Planungen des Gernerationenparks erstellt. Der damalige Vorsitzende des Bürgervereins Köln-Volkhoven/Weiler, Herr Günter Apel, hatte die Idee zu einem Freizeitpark für Jung und Alt im Kölner Norden. Die Kosten hierfür sollten sich laut Planung auf mindestens 50.000 Euro belaufen. Hierfür wurden viele Spenden gesammelt. Sponsoren halfen tatkräftig mit Geld- Sach- und Gewerkspenden. Unter anderem beteiligten sich der Bürgerverein Köln-Volkhoven-Weiler e.V., die Fa. Munkler Sport- und Spielplatzbau, die Volksbank Köln-Nord, die Baustoff Handel und Recycling Köln GmbH, Lill und Sparla Landschaftsarchitekten, die Thoma Betonwaren GmbH, Leben in Chorweiler e.V., das Sportamt der Stadt Köln, die Bezirksvertretung Chorweiler, die Jakob Röllgen GmbH, St. Cosmas und Damian, die GAG und natürlich auch die Bürgerinnen und Bürger im Bezirk.

Donnerstag, 14 Juli 2016 11:49

Chorweiler auf dem Weg nach Hollywood!

geschrieben von

10.07.2016. Wenn Jemand denkt die Rede kann nur von Fußball sein, der irrt sich gewaltig.

Wir sind im Odeon, dem Südstadt-Kino. Ja! Der Ruhm von Chorweiler hat es auch bis hierher geschafft! Hier wurde ein bemerkenswerter Film gezeigt: "Trabanten". Der Film wurde schon 1984 gedreht und das ist der einzige Grund, warum der jetzt nicht in Hollywood ist! Der Film hat es in sich. Er wurde in Chorweiler gemacht, in privaten Wohnungen und in öffentlichen Räumen. Sieht wie eine sehr authentische Dokumentation aus, ist aber ein Spielfilm. Die Laiendarsteller sind absolut grandios! Einige von ihnen waren anwesend. Die Zuschauer haben aus der ersten Hand über die Entstehung des Films erfahren können. Im Film sind auch einige Profis als Gastdarsteller zu sehen: Rolf Bringmann und Richard Rogler, die Regie führte Frank Grützbach, Kameramann Peter Kaiser. Die zahlreichen Zuschauer waren sehr glücklich den Film gesehen zu haben.

Sonntag, 03 Juli 2016 18:29

Kleines Fähnchen - große Wirkung

geschrieben von

Chorweiler soll schöner werden. Das war klar. Aber wie schön darf es denn sein? Am Samstag, um 14 Uhr, haben sich Politiker, verschiedene Initiativen, aktive Bürger und einfach zufällige Passanten im CityCenter Chorweiler zusammen gefunden um zu träumen. Ja!

Montag, 27 Juni 2016 11:21

Zum Skaten nach Blumenberg

geschrieben von

Der sogenannte Skatepark (einen Eigennamen für diesen Park gibt es offiziell nicht) liegt im jungen Stadtteil Blumenberg zwischen dem Weichselring, der Mercator- und der Langenbergstraße. Der Park ist wegen seiner einzigartigen Skateranlage ein Magnet für Anwohner, Besucher und Jugendliche aus dem ganzen Bezirk und weiter über seine Grenzen hinaus, denn Sportanlagen dieser Art sind in Köln selten. Den Bebauungsplan hat Architekt Jürgen Wulfkühler zusammen mit seinen Stundenten entwickelt. Die Stadt Köln ließ sich den Park, der eine Fläche von ca. 1,5 Hektar umfasst, 600.000 Euro kosten.

Sylke Born, Sozialarbeiterin der GAG, hat mehrere Projekte und Aktionen kölnweit organisiert und koordiniertSie sind Ende 2015 und Anfang dieses Jahres entstanden und haben für ein wenig Furore in Chorweiler gesorgt: Ein Dutzend märchenhafte Tiere haben Stromkästen in Chorweiler-Nord „bevölkert“. Keiner wusste so richtig, woher sie gekommen sind. Wir haben gesucht und folgendes gefunden: Sylke Born, Sozialarbeiterin der GAG, hat mehrere Projekte und Aktionen im Kölner Norden organisiert und koordiniert. So auch in Chorweiler-Nord.

13214705 1037210636371154 727273726 oAm vergangen Sonntag, dem 22.05.2016, fand die jährlich wiederkehrende Fahrradtour statt, welche von unserem Bezirksbürgermeister, Herrn Zöllner, geplant und geleitet wurde. Die Tour startete am OBI-Mark in Köln-Pesch und das nicht ohne Grund: Der Marktleiter des Obi Baumarktes, Herr Leo Harald Angella, übergab allen Mitfahrern einen Obi-Rucksack. Eine Banane, eine Flasche Wasser und zwei Balisto, sowie ein Sattelschutz im typischen Obi-Orange waren schon im Rucksack enthalten. Herr Angella konnte selber, aufgrund einer Beinverletzung, nicht an der Tour teilnehmen, wünschte aber allen Mitfahrern eine wunderbare Tour. Nach kurzer Ansprache und Erklärung der Route durch Herrn Zöllner, konnte man sein Fahrrad von zwei freundlichen Polizisten kontrollieren und sich beraten lassen, was die Verkehrssicherheit bezüglich Zweirädern betrifft. Auch sie waren extra für die Tour beordert worden :-)

Wie bereits angekündigt, werden wir in den kommenden Wochen einige Park- und Grünanlagen im Bezirk Chorweiler vorstellen. Wir beginnen heute mit dem Olof-Palme Park, der für die Bevölkerung als grüne Oase und Rückzugspunkt zwischen den Hochhäusern wohl den zentralsten Park in Chorweiler-Mitte darstellt.

Daten

Die Anlage enstand in den Jahren 1987 bis 1989 und umfasst ca. 65.000 Quadratmeter. Der Park liegt am Athener Ring/Tiberstraße und ist mit verschiedenen Bussen der KVB direkt oder über Chorweiler erreichbar. Die Linien 120, 121, 125 und 126 führen uns dorthin. Gleichwohl kann man den Park fußläufig in ca. 10 Minuten von der S- und U-Bahn Station in Chorweiler erreichen.

Allgemeines:

Umringt von Hochhäusern der Florenzer Straße im Süden, des Seniorenzentrums Maria Juchacz im Osten, dem Gebäude des Verfassungsschutz und der LVR-Tagesklinik im Westen, sowie dem Lidl Supermarkt im Norden, ergibt die Parkanlage einen grünen Mittelpunkt im Stadtteil Chorweiler.

Seite 1 von 2