Rat beschließt das "Entwicklungskonzept Chorweiler"

1111111111Rating 0.00 (0 Votes)

b_450_336_16777215_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_07_chorweiler1000.jpgGAG unterstützte Konzept, erneuert und baut weitere Wohnungen

Der Rat der Stadt Köln hat am Dienstag, 11. Juli 2017, das "Entwicklungskonzept Chorweiler" beschlossen. Damit eröffnen sich gute Perspektiven für eine Weiterentwicklung des Sozialraums Blumenberg, Chorweiler, Seeberg-Nord. Die Planungs- und Handlungsvorschläge tragen zur Stabilisierung der Bevölkerungsstruktur und der Nahversorgung bei. Darüber hinaus sind potentielle Wohnbauflächen ermittelt worden und Vorschläge zur Verbesserung des Wohnumfeldes. In dem Sozialraum leben rund 27.000 Menschen.

Wesentliche neue Maßnahmenvorschläge betreffen den Ausbau des provisorischen Jugendtreffs Blumenberg, Verbesserungsmaßnahmen für die Themse- beziehungsweise Weserpromenade und ein interdiziplinäres Werkstattverfahren zum Turkuplatz. Durch das Entwicklungskonzept werden jetzt auch die Möglichkeiten zum Wohnungsneubau konkret weiterverfolgt.

Da eine bessere Zukunft für den Sozialraum Blumenberg, Chorweiler, Seeberg-Nord nur über einen umfassenden Erneuerungsansatz gesichert werden kann, hat die GAG Immobilien AG die Erstellung des Entwicklungskonzeptes aktiv unterstützt. Die GAG wird die lange Jahre zwangsverwalteten 1.200 Wohnungen im Bereich Stockholmer Allee und Florenzer Straße erneuern. Hier werden in den nächsten Jahren ganz erhebliche Instandsetzungen durchgeführt, um wieder zeitgemäßes Wohnen zu ermöglichen. Aktuell bereitet die GAG den Neubau von rund 250 Wohnungen an der Swinestraße in Eigenregie vor, die 2019 bezugsfertig sein sollen.

Die neuen Maßnahmenvorschläge sind eingebettet in das vom Rat im Dezember 2016 beschlossene Leitkonzept "Starke Veedel – starkes Köln", welches für sämtliche elf Kölner Sozialräume mit besonderem Entwicklungs- und Handlungsbedarf ein breites Maßnahmenbündel vorsieht. Für den Sozialraum Blumenberg, Chorweiler, Seeberg-Nord befindet sich bereits ein erstes integriertes Handlungskonzept (IHK) in der Umsetzungsphase. Schwerpunkte des integrierten Handungskonzeptes liegen im Bereich früh ansetzender Hilfen in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Erneuerung von Spielplätzen sowie in Wohnumfeldmaßnahmen. Zusätzlich wird mit Förderung des Bundes aktuell die Um- und Neugestaltung der zentralen Plätze in Chorweiler als nationales Projekt des Städtebaus vorangebracht. Der Liverpooler und Pariser Platz wie auch die Lyoner Passage werden bis Ende 2018 unter Berücksichtigung der Anwohnerwünsche attraktiver gestaltet.

Das vom Rat jetzt beschlossene Entwicklungskonzept ist ein wichtiger Zwischenschritt zur Fortschreibung des IHK als Grundlage, die Maßnahmen mit Unterstützung durch Städtebauförderungsmittel umzusetzen. Das Konzept war zuvor, nach einer Öffentlichkeitsbeteiligung, in Fachausschüssen und in der Bezirksvertretung beraten worden. 

12.07.2017, Stadt Köln

Kommentar schreiben

Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet. Gast-Kommentare erscheinen erst nach der freischaltung durch den Administrator der Website.
Zur Registrierung: bitte hier klicken.

Sicherheitscode
Aktualisieren