Reizgas im Bus versprüht - drei Verletzte

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

b_350_233_16777215_00_images_Artikel_police-1009733_1280.jpgDurch versprühtes Reizgas in einem Linienbus der Kölner Verkehrs-Betriebe sind am gestrigen Nachmittag (26. Oktober) im Kölner Stadtteil Heimersdorf drei Jugendliche (15, 16, 17) leicht verletzt worden. Die Polizei fahndet nach den flüchtigen Tätern und bittet um Zeugenhinweise.

Die Jugendlichen hielten sich gegen 16.50 Uhr im hinteren Teil eines KVB-Busses der Linie 125 auf, als sie auf eine vierköpfige Gruppe Gleichaltriger aufmerksam wurden, die sich laut und auffällig verhielt. Kurz bevor das männliche Quartett an der Haltstelle Bahnhof Longerich ausstieg, sprühte einer von ihnen mit Reizgas oder Pfefferspray in den Bus hinein. Infolgedessen klagten die Geschädigten über Reizhusten und tränenden Augen.

Einer der flüchtigen jungen Männer trug eine Lederjacke, eine helle Jeans sowie einen Ohrstecker, ein weiterer war schwarz gekleidet und trug eine Kappe. Der Dritte trug ebenfalls schwarze Kleidung, war korpulent und führte einen orangefarbenen MCM-Rucksack mit.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Hinweise zu den Flüchtigen nimmt das Kriminalkommissariat 54 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (lf)

27.10.2016, Polizei Köln

Kommentar schreiben

Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet. Gast-Kommentare erscheinen erst nach der freischaltung durch den Administrator der Website.
Zur Registrierung: bitte hier klicken.

Sicherheitscode
Aktualisieren