Aktuelles

Foto 1."Mit dem Geld können zukünftig neue Sportgeräte angeschafft und neue Projekte für unsere Jugend angestoßen werden. Großen Dank an alle fleißigen Helfer und das City-Center Chorweiler!", mit diesen Worten bedankte sich der 1.Vorsitzender der DJK Wiking Lars Görgens bei Centermanager des City-Centers Köln-Chorweiler Gregory Hedderich.

b_1000_0_0_00_images_Artikel_volkhofen_2017_IMG_4147_comp.jpg

Samstag, den 10. Februar 2018

13:30 Uhr Köln-Heimersdorf, Volkhoven, Weiler
Aufstellort: Johannes-Albers-Straße
Veranstalter: 1. Große KG Köln-Nord von 1963.e.V.,
www.kg-koeln-nord.de

14:00 Uhr Köln-Longerich (Kinder – und Familienzug)
Aufstellort: Hermann – Kausen Strasse
Veranstalter: Pfarrgemeinde St.Bernhard

14:30 Uhr – Köln-Merkenich
Aufstellort: GGS Spoerkelhof
Veranstalter: IG Merkenicher Karneval

diskussionsrunde_web.jpgDas ganze Land blickt gespannt auf Berlin: Haben wir bald eine neue Regierung oder doch noch nicht? Dieses Thema ging auch an Chorweiler nicht vorbei.

Am 5. Februar trafen sich Besucher des Internationalen Zentrums der Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung Phoenix in Chorweiler-Mitte mit Menschen, die Politik machen, um über Politik zu reden. Auf Einladung von Victor Ostrovsky (Phoenix e.V.) und des Bundesverbandes der russischsprachigen Eltern (BVRE e.V.) kamen Susana dos Santos Herrmann (SPD), Mitglied des Landtages NRW und Stellvertretende Vorsitzende der KölnSPD, Christian Joisten, Mitglied des Rates der Stadt Köln und integrationspolitischer Sprecher der SPD- Ratsfraktion, Angelika Scherb, Mitglied des Vorstandes der KölnSPD. Von den Genossen in Chorweiler kam Eike Danke, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin im Bezirk Chorweiler. Die Politiker stellten sich vor und erklärten, welche Kernthemen zu ihren Kompetenzen gehören.

b_1000_0_0_00_images_Artikel_police-1009733_1280.jpgNach einem Verkehrsunfall im Kölner Stadtteil Chorweiler fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Autofahrer. Der unbekannte Pkw-Fahrer hatte am frühen Freitagmorgen (2. Februar) einen Fußgänger (18) angefahren und verletzt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Künstlerin Junko MaedaAm 28. Januar hat man im Bürgerzentrum Chorweiler (BZ) doppelt gefeiert: Die Wiedereröffnung nach langer Renovierung des Cafés und die Eröffnung einer neuen Kunstausstellung „Im Anderswo“. Diesmal können Besucher die Werke der Künstlerin mit japanischen Wurzeln Junko Maeda (63) aus Bornheim bewundern. Die neu eingerichteten modernen Räume harmonieren mit ihren ungewöhnlichen Bildern.

gag_1000.jpgNachhaltig denken und nachhaltig handeln sind bei der GAG Immobilien AG schon seit vielen Jahren feste Bestandteile der Unternehmensphilosophie. Nun hat Kölns größte Vermieterin auch die Bestätigung für diese Parameter: Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat eine so genannte Entsprechenserklärung der GAG zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) anerkannt und veröffentlicht. Der DNK ist ein international akzeptierter Standard zur Bewertung von Nachhaltigkeitsaspekten in der Unternehmensführung. Zukünftig wird die GAG regelmäßig diese Erklärung abgeben und sich bei ihrem Handeln dauerhaft an Nachhaltigkeitsaspekten orientieren.

buero.jpgDer Deutsch-Türkische Verein Köln e.V. aus Seeberg sucht Mitstreiter für ein besonderes Theaterprojekt. Der Verein möchte aus den Lebensgeschichten der Einwohner ein Theaterstück unter der Überschrift "Wir haben was zu erzählen!" schaffen. Menschen aus Chorweiler zeigen ihr eigenes Leben auf der Bühne. Was kann spannender und zugleich authentischer sein? Die Premiere findet am 16. April 2018 im Großen Saal des Bürgerzentrums statt. Die Proben laufen schon, man sucht aber weiterhin Menschen und ihre Storys! Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte bei Nicole Krause, Theaterpädagogin BuT® per E-Mail info@dtvk-de oder per
Telefon: 0221-126 137 0.

29.01.2018

DSC_0409_web.jpgAm 31.01. & 01.02.2018 von jeweils 16:30 – 19:30 Uhr begrüßen wir auf unserer großen Veranstaltungsbühne im EG des City-Centers  stolze 19 Kinder- & Jugendtanztruppen des kölschen Karnevals.

titelbild_sw.jpgAuch nach fast 65 Jahren nach seinem Tod ist Stalin mehr Politikum als Geschichte. In einer repräsentativen Umfrage im letzten Jahr nannten 38% der Befragten in Russland Stalin als die herausragendste Person aller Völker und Zeiten – Platz 1. Auf Platz zwei folgte übrigens Vladimir Putin. Für die einen ist Stalin die Verkörperung der mächtigen UdSSR, die das Nazi-Deutschland bezwungen und soziale Gerechtigkeit perfekt umgesetzt hat. Die anderen machen den Diktator für massenhafte Repressalien der 30-40-er Jahre verantwortlich, denen, nach Angaben der NGO Memorial, knapp 4,5 Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind, über 1. Million wurden  erschossen. Mehrere Völker ließ Stalin deportieren, darunter über eine Million Russlanddeutsche.

b_1000_0_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_05_urban_plaetze4.jpgIn Köln-Chorweiler beginnen in diesen Tagen die vorbereitenden Arbeiten zur Neugestaltung des Stadtteilzentrums. Mit einer baulichen Umgestaltung des Liverpooler und des Pariser Platzes sowie der Lyoner Passage soll das Zentrum des Stadtteils ein neues Gesicht erhalten und damit erheblich aufgewertet werden. Die Grundlagen der Planung wurden in einer umfangreichen Bürgerbeteiligung ermittelt und in das Platzkonzept integriert.

b_1000_0_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2018_01_bibliothek_Bibliothek_309.jpg
Frau Dr. Vogt, Leiterin der Bibliothek., Fr. Susanne Laugwitz-Aulbach, Kulturdezernentin der Stadt Köln, und Bezirksbürgermeister Zöllner

So viel Andrang gab es vor der Chorweiler Stadtteilbibliothek lange nicht. Am Tag der Neueröffnung standen schon knapp hundert ungeduldige Menschen unterschiedlichen Alters vor der Tür. Kein Wunder, sie haben lange drei Jahre auf den Umbau gewartet. Alle wollten endlich wissen, ob sich das Warten gelohnt hat. Endlich hat der Bezirksbürgermeister Herr Zöllner, zusammen mit der Kölner Kulturdezernentin Frau Laugwitz-Aulbach und der Stadtbibliotheksleiterin Frau Dr. Vogt am 11. Januar 2018 das rote Bändchen durchgeschnitten. Das Warten hat sich ausgezahlt: Die Bücherei erstrahlt in neuem Glanz. Dabei hat man sogar während des Umbaus den Betrieb aufrechterhalten.

titel_03_02_18.jpgDürfen wir Ihnen unser neues Projekt vorstellen? Am Samstag, dem 3. Februar, führen wir zusammen mit dem Institut Nosko einen kostenlosen Workshop zum Thema Stressbewältigung durch. Dimitrij Nosko, der u.a. die Filiale der Schülerhilfe in Chorweiler leitet, hat sich mit der Gründung des Instituts Nosko die Etablierung der Synchromethode "Schlüssel"- einer leistungsstarken Methode aus der russischen Weltraumforschung – zum Ziel gesetzt. Am 3. Februar 2018 führt er den Workshop-Teilnehmern die Besonderheiten und die praktische Anwendung der Synchromethode "Schlüssel“ vor. Die Zahl der Teilnehmer ist auf max. 20 Personen begrenzt.

b_1000_0_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_1_ausbildungsmesse_IMG_9290.jpgAm 24.01. und 25.01.18 jeweils in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr findet die alljährliche Ausbildungsmesse wie gewohnt, in der Ladenstraße des City-Center Köln-Chorweiler statt. Hervorzuheben ist insbesondere, dass sich die Messe in 2018 bereits zum 14ten Mal jährt und somit ein fester Bestandteil für das City-Center Köln-Chorweiler geworden ist.

Ziel ist es, den Schülern verschiedene Ausbildungsberufe und Berufsbilder aufzuzeigen, mit potentiellen Ausbildern ins Gespräch zu kommen und Praktikums- und Ausbildungsplätze zu vermitteln. Es werden verschiedene Berufsbilder präsentiert und es besteht die Möglichkeit, Bewerbungen direkt vor Ort bei den Unternehmen abzugeben.  Für 2018 konnten wir bereits Unternehmen wie z. B. die  Bayer AG, Handwerkskammer zu Köln, die Polizei Köln, Rewe und viele weitere gewinnen.

Satire

parkaus.jpgDer Schock sitzt immer noch tief. „Ich parke seit gut 20 Jahren bei Einkäufen im Parkhaus des City-Center Chorweiler, “ – erzählt Peter M. (38) aus Köln-Lindweiler. „Es ist schon mal vorgekommen, dass ich das Parkhaus wegen der Überfüllung im Erdgeschoss kurz nach dem einchecken wieder verlassen musste.“

IMG_0230.jpgSabine Newrzella ist mit Leib und Seele Heimersdorferin. Sobald sie anfängt über den bürgerlichen Stadtteil mit alter Geschichte im Kölner Norden zu erzählen, leuchten ihre Augen auf. Hier, im Jahre 1965, wurde die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens fortgesetzt, das schon 1896 im damals österreichischen Sudetenland gegründet wurde. Heute hat die Firma ihre Standorte neben dem Hauptsitz mit der einzigen Backstube in Heimersdorf auch in Seeberg, Weidenpesch, Pulheim, in der Leverkusener City und in Leverkusen-Alkenrath. Kein Wunder also, dass die Unternehmerin zugleich auch engagierte Vorsitzende der Interessengemeinschaft Einkaufszentrum Heimersdorf e.V. ist.

dcc_7.jpgAuch in Chorweiler wird diskutiert und debattiert: im Park auf der Bank, in der Schule, in der Bezirksvertretung, auf dem Wochenmarkt, auf der Straße. Und seit genau einem Jahr auch im Debattierclub der jungen Menschen im Café „Pegasus“. Der Bedarf dazu war unter den Jugendlichen ziemlich groß. Das wussten die Streetworker und Mitarbeiter vom Sozialmanagement der städtischen Wohnungsgesellschaft GAG AG nur zu gut. Seit einigen Jahren engagieren sie sich in Chorweiler. Die Projekte werden thematisch und räumlich breit gestreut. Beide Streetworker, Taner Erdener und Roman Friedrich, kümmerten sich um die Probleme der Jugendlichen und jungen Erwachsenen und wissen, wo es brennt. Es gibt immer viel Gesprächsbedarf. Und dann fiel Taner Erdener die Idee zu einem Club ein, wo man ungezwungen seine Meinung äußern und einen respektvollen Umgang mit der Meinung des anderen üben kann.

Frau Newrzella (R.) von der  IG Einkaufszentrum Heimersdorf e. V. empfängt von A. Litzenberger (Chorweiler-Panorama.de)das Heimersdorf-Bild
Frau Newrzella (R.) von der IG Einkaufszentrum Heimersdorf e. V. empfängt von A. Litzenberger (Chorweiler-Panorama.de) das Heimersdorf-Bild

Die gemeinsame Ausstellung "99 Meter über Chorweiler" vom City-Center Köln-Chorweiler und der Chorweiler-Panorama.de-Redaktion, die vom 28. September bis zum 21. Oktober 2017 gezeigt wurde, erfreute sich vieler positiver Rückmeldungen. Oft wurde auch gefragt, ob man die Bilder erwerben kann.

Beide Partner haben sich nun entschieden, die Drohnenbilder an Vereine und Institutionen zu verschenken. 15 großformatige Fotos schmücken bereits Wände in Kitas, Schulen, Vereinen, Wohnungsgesellschaften und Sportstätten: In Seeberg, Chorweiler, Chorweiler-Nord, Blumenberg, Roggendorf/Thenhofen, Worringen, Lindweiler, Pesch, Heimersdorf. Es sind aber noch knapp 20 weitere, tolle Fotos übrig geblieben. Hat Ihr Verein, Ihre Institution, Interesse an einem Bild (Format DIN A0, ca. 120x80 cm, Kaltschaumplatte, in der unteren rechten Ecke sind zwei Logos untergebracht, Löcher für die Befestigung sind vorhanden)? Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie Ihren Standort im Bezirk Chorweiler haben.

Der aktuelle Stand

b_1000_0_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_12_spielplatz_IMG_20171109_121246.jpgWas ist ein Kinderspielplatz? Es ist ein Ort, wo die Kleinen sich im geschützten Raum austoben, ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und Regeln des gemeinsamen Spielens, unter den mehr oder weniger wachsamen Blicken der Eltern erlernen und üben können. Eine eigene DIN Norm 18034 regelt die maximale Entfernung der Spielplätze. So, zum Beispiel, dürfen Sechsjährige nur maximal 200 Meter bis zum nächstgelegenen Spielplatz laufen, die 6 bis 12-Jährigen dürfen schon die doppelte Distanz zurücklegen, bevor sie in die unbeschwerte Spielwelt eintauchen können.