Angreifer mit schiefen Zähnen und roter Wollmütze flüchtet ohne Beute

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

b_450_300_16777215_00_images_Artikel_police-1667146_640.jpgAm Donnerstagnachmittag (2. November) hat ein Unbekannter in Köln-Seeberg versucht einer 23-Jährigen ihre Taschen zu entreißen. Der Angreifer schlug im Gerangel der Frau gegen den Kopf. Er flüchtete ohne Beute. Besonders auffällig waren die schiefen Zähne und die rote Wollmütze des Räubers.

Gegen 17.30 Uhr ging die Kölnerin von der Neusser Landstraße durch einen Park in Richtung Karl-Marx-Allee. Zu diesem Zeitpunkt trug sie eine Einkaufstüte in der Hand und eine Umhängetasche am Oberkörper. "Mir kam ein fremder Mann entgegen. Als er auf meiner Höhe war, versuchte er mir meine Taschen zu entreißen", gab die junge Frau später an. Sofort schrie sie und hielt zeitgleich die Taschen fest. Es entstand ein Gerangel, indem der Angreifer gegen den Kopf der 23-Jährigen schlug. Anschließend rannte der Unbekannte über eine Fußgängerbrücke, die über die Merianstraße führt, weg.

Der Angreifer ist etwa 27 bis 35 Jahre und 1,80 Meter groß. Er trug ein schwarzes Oberteil und eine schwarze Jacke sowie eine Jeanshose. Die 23-Jährige beschrieb den Unbekannten als vermutlich indisch aussehend.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (bk)

03.11.2017, Polizei Köln

Kommentar schreiben

Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet. Gast-Kommentare erscheinen erst nach der freischaltung durch den Administrator der Website.
Zur Registrierung: bitte hier klicken.

Sicherheitscode
Aktualisieren